GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Diese Geschäftsbedingungen gelten beim Einkauf im Onlineshop www.woolope.cz/obchod, der von Tereza Kašíková, natürliche Person, betrieben wird, der aufgrund der Gewerbeberechtigung unternehmerisch tätig ist, die beim Gewerbeamt Frýdek-Místek mit Geschäftsstelle “Kolaříkova 1591, 73801 Frýdek-Místek”, IČO (IdNr.): 08677921, registriert ist.

1. EINGANGSBESTIMMUNGEN

1. Diese Geschäftsbedingungen (im Folgenden nur „Geschäftsbedingungen“) der natürlichen Person Tereza Kašíková, Sitz: Kolaříkova 1591, 73801 Frýdek-Místek, Identifikationsnummer: 08677921, Umsatzsteueridentifikationsnummer CZ9102245383, eingetragen beim Gewerbeamt Frýdek-Místek (im Folgenden nur „Verkäufer“), regeln in Einklang mit der Bestimmung § 1751 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 GBl., des Bürgerlichen Gesetzbuches (im Folgenden nur „Bürgerliches Gesetzbuch“), die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die in Zusammenhang oder aufgrund des Kaufvertrags entstehen (im Folgenden nur „Kaufvertrag“), der zwischen dem Verkäufer und einer anderen natürlichen Person (im Folgenden nur „Käufer“) mittels des Onlineshops des Verkäufers abgeschlossen wird. Der Onlineshop wird vom Verkäufer auf der Webseite betrieben, die sich an der Internetadresse www.woolope.cz/obchod befindet (im Folgenden nur „Webseite“), und zwar mittels der Schnittstelle der Webseite (im Folgenden nur „Webschnittstelle des Shops“).

2. Die Geschäftsbedingungen beziehen sich nicht auf Fälle, in denen die Person, die die Absicht hat, Ware vom Verkäufer zu kaufen, eine juristische Person ist oder eine Person, die bei der Bestellung der Ware im Rahmen ihrer Unternehmenstätigkeit oder im Rahmen ihrer selbständigen Berufsausübung handelt.

3. Von den Geschäftsbedingungen abweichende Bestimmungen können im Kaufvertrag vereinbart werden. Abweichende Bedingungen im Kaufvertrag haben den Vorrang vor den Bestimmungen der Geschäftsbedingungen.

4. Die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind ein untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrags und die Geschäftsbedingungen sind in tschechischer Sprache ausgefertigt. Der Kaufvertrag kann in tschechischer Sprache abgeschlossen werden.

5. Die Fassung der Geschäftsbedingungen kann vom Verkäufer geändert oder ergänzt werden. Die Rechte und Pflichten, die während der Zeit der Wirksamkeit der vorhergehenden Fassung der Geschäftsbedingungen entstanden, werden von dieser Bestimmung nicht berührt.

3. ABSCHLUSS DES KAUFVERTRAGS

1. Die gesamte Präsentation der Ware, die sich auf der Webschnittstelle des Shops befindet, hat informativen Charakter, und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, den Kaufvertrag hinsichtlich dieser Ware abzuschließen. Die Bestimmung § 1732 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches kommt nicht zur Anwendung.

2. Die Webschnittstelle des Shops enthält Informationen über die Ware, und zwar einschl. der Preise der einzelnen Ware und der Kosten für die Rückgabe der Ware, wenn diese Ware von ihrem Wesen her nicht auf dem üblichen Postweg zurückgegeben werden kann. Die Preise der Ware sind einschl. der Umsatzsteuer und aller zusammenhängenden Gebühren aufgeführt. Die Preise der Waren bleiben während der Zeit in Kraft, in der sie auf der Schnittstelle des Shops angezeigt sind. Durch diese Bestimmung wird die Möglichkeit des Verkäufers nicht beeinflusst, den Kaufvertrag unter individuell  vereinbarten Bedingungen abzuschließen.

3. Die Webschnittstelle des Shops enthält auch Informationen über die mit der Verpackung und dem Versand der Ware verbundenen Kosten. Die Informationen über die Kosten, die mit der Verpackung und dem Versand der Ware verbunden sind, die auf der Webschnittstelle des Shops aufgeführt sind, gelten nur in den Fällen, in denen die Ware innerhalb der Tschechischen Republik zugestellt wird.

4. Um die Ware zu bestellen, füllt der Käufer das Bestellformular auf der Webschnittstelle des Geschäfts aus. Das Bestellformular enthält insbesondere Informationen über:

1. die bestellte Ware (die bestellte Ware legt der Käufer in den elektronischen Einkaufswagen auf der Webschnittstelle des Shops),

2. die Art der Erstattung des Kaufpreises der Ware, die Angaben über die gewünschte Zustellungsweise der bestellten Ware und

3. Informationen über die Kosten, die mit der Lieferung der Ware verbunden sind (im Folgenden gemeinsam nur als „Bestellung“).

5. Vor der Absendung der Bestellung ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer die Kontrolle und Änderung der Angaben zu ermöglichen, die der Käufer in der Bestellung aufführte, und zwar auch im Hinblick auf die Möglichkeit des Käufers, Fehler festzustellen und zu korrigieren, die bei der Eingabe der Daten in die Bestellung entstanden. Die Bestellung sendet der Käufer dem Verkäufer durch Klicken auf das Feld „BESTELLEN“ ab. Die in der Bestellung aufgeführten Angaben werden vom Verkäufer als richtig angesehen. Der Verkäufer bestätigt dem Käufer unverzüglich nach Erhalt der Bestellung auf elektronischem Weg an die E-Mailadresse des Käufers, die in der Bestellung aufgeführt ist (im Folgenden nur „E-Mailadresse des Käufers“), dass er die Bestellung erhalten hat.

6. Der Verkäufer ist immer berechtigt, in Abhängigkeit vom Charakter der Bestellung (Menge der Ware, Höhe des Kaufpreises, vorausgesetzte Kosten für den Versand) vom Verkäufer eine zusätzliche Bestätigung der Bestellung zu verlangen (zum Beispiel schriftlich oder telefonisch).

7. Die Vertragsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer entsteht durch Zustellung der Annahme der Bestellung (durch Akzeptanz), die dem Käufer vom Verkäufer per E-Mail gesandt wird, und zwar an die E-Mailadresse des Käufers.

8. Der Käufer stimmt der Verwendung von Fernkommunikationsmitteln beim Abschluss des Kaufvertrags zu. Die Kosten, die dem Käufer bei der Verwendung von Fernkommunikationsmitteln in Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags entstehen (Kosten für Internetverbindung, Kosten für Telefonate) erstattet der Käufer selbst, wobei diese Kosten sich nicht von den Basissätzen unterscheiden.

4. PREIS DER WARE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

1. Den Preis für die Ware und eventuelle Kosten, die mit der Lieferung der Ware gemäß dem Kaufvertrag verbunden sind, kann der Käufer dem Verkäufer auf folgende Weise erstatten:

1. in bar auf Nachnahme am vom Käufer in der Bestellung bestimmten Bestimmungsort;

2. durch bargeldfreie Überweisung auf das Konto des Verkäufers Nr. IBAN: CZ0230300000001521297035, BIC/Swift: AIRACZPP, das bei der Gesellschaft Air Bank, a.s. geführt wird (im Folgenden nur „Konto des Verkäufers“);

3. durch Online-Bezahlung mit einer Zahlungskarte über das sichere Payment Gateway, das von der Gesellschaft ThePay.cz, s.r.o. betrieben wird.

2. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer zusammen mit dem Kaufpreis auch die die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbundenen Kosten in vereinbarter Höhe zu bezahlen. Wenn es nicht ausdrücklich anders aufgeführt ist, werden nachfolgend unter dem Kaufpreis auch die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten verstanden.

3. Der Verkäufer verlangt vom Käufer keine Vorauszahlung oder eine andere ähnliche Zahlung. Davon wird Bestimmung Art. 3.6 der Geschäftsbedingungen hinsichtlich der Pflicht, den Kaufpreis der Ware im Voraus zu bezahlen, nicht berührt.

4. Bei Zahlung auf Nachnahme ist der Kaufpreis bei der Übernahme der Ware fällig. Bei bargeldloser Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 7 Tagen ab Abschluss des Kaufvertrags fällig.

5. Bei bargeldloser Zahlung ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis der Ware zusammen mit der Angabe des variablen Zahlungssymbols zu erstatten. Bei bargeldloser Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers, den Kaufpreis zu bezahlen, im Augenblick, der Gutschrift des betreffenden Betrags auf dem Konto des Verkäufers erfüllt.

6. Der Verkäufer ist berechtigt, insbesondere dann, wenn es von Seiten des Käufers nicht zur zusätzlichen Bestätigung der Bestellung kommt (Art. 2.6), die Erstattung des gesamten Kaufpreises noch vor der Absendung der Ware an den Käufer zu verlangen. Die Bestimmung § 2119 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches wird nicht angewandt.

7. Eventuelle Rabatte auf den Preis der Ware, die dem Käufer vom Verkäufer gewährt werden, können nicht miteinander kombiniert werden.

8. Wenn das im Geschäftsverkehr üblich ist oder wenn es durch allgemeinverbindliche Rechtsvorschriften so festgelegt ist, stellt der Verkäufer dem Käufer im Hinblick auf die auf der Grundlage des Vertrags erfolgten Zahlungen einen Steuerbeleg – eine Rechnung aus. Der Verkäufer ist Umsatzsteuerzahler. Die Rechnung stellt der Verkäufer dem Käufer nach der Erstattung des Preises für die Ware aus und schickt sie ihm in elektronischer Form an die E-Mailadresse des Käufers.

5. PREIS UND VERSANDART

1. Der Verkäufer ermöglicht, sofern es gegenseitig nicht anders vereinbart wird, die folgenden Versandarten der Ware:

  • Versand mittels der Versandgesellschaft Hermes
  •  Deutsche Post

2. Versandkosten und Preis zusätzlicher Dienstleistungen:

  • Die Versandkosten betragen 0 CZK.

6. RÜCKTRITT VOM KAUFVERTRAG

1. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass laut der Bestimmung § 1837 des Bürgerlichen Gesetzbuches unter anderem nicht von einem Kaufvertrag für Ware zurückgetreten werden kann, die gemäß dem Wunsch des Käufers oder für ihn angepasst wurde, die schnellem Verderben unterliegt, sowie von Ware, die nach der Lieferung unumkehrbar mit anderer Ware vermengt wurde, vom Kaufvertrag über die Lieferung von Ware in einer geschlossenen Verpackung, die der Verbraucher aus der Verpackung entnahm und die aus hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann, und vom Kaufvertrag über die Lieferung von Ton- und Bildträgern oder Computerprogrammen, wenn ihre ursprüngliche Verpackung geöffnet wurde.

2. Wenn es sich nicht um den in Art. 5.1 der Geschäftsbedingungen aufgeführten Fall oder um einen anderen Fall handelt, in dem man nicht vom Kaufvertrag zurücktreten kann, hat der Käufer in Einklang mit Bestimmung § 1829 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten, und zwar innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab der Übernahme der Ware, wobei diese Frist, wenn es sich um mehrere Arten von Ware oder die Lieferung mehrere Teile handelt, ab dem Tag der Übernahme der letzten Warenlieferung zu laufen beginnt. Der Rücktritt vom Kaufvertrag muss in der im vorhergehenden Satz aufgeführten Frist an den Verkäufer abgesandt werden. Für den Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Käufer das Musterformular nutzen, das vom Verkäufer gewährt wird und das eine Anlage der Geschäftsbedingungen bildet. Den Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Käufer unter anderem an die Adresse der Betriebsstätte des Verkäufers oder an die E-Mailadresse des Verkäufers info@woolope.de senden.

3. Bei einem Rücktritt vom Kaufvertrag gemäß Art. 5.2 der Geschäftsbedingungen wird der Kaufvertrag von Anfang an aufgehoben. Die Ware muss dem Verkäufer vom Käufer innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab der Zustellung des Rücktritts vom Kaufvertrag zugestellt werden. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, trägt der Käufer die mit der Rückgabe der Ware an den Verkäufer verbundenen Kosten, und zwar auch dann, wenn die Ware aufgrund ihres Charakters nicht auf dem üblichen Postweg zurückgegeben werden kann.

4. Bei einem Rücktritt vom Kaufvertrag gemäß Art. 5.2 der Geschäftsbedingungen gibt der Verkäufer das Geld, das er vom Käufer erhalten hat, innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab dem Rücktritt vom Kaufvertrag durch den Käufer zurück, und zwar auf die gleiche Weise, in der er das Geld vom Käufer erhielt. Der Verkäufer ist auch berechtigt, die vom Käufer gewährte Leistung bereits bei der Rückgabe der Ware durch den Käufer oder auf andere Weise zurückzugeben, sofern der Käufer dem zustimmt und dem Käufer dadurch keine weiteren Kosten entstehen. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Käufer das erhaltene Geld zurückzugeben, bevor der Käufer die Ware nicht zurückgegeben hat oder beweist, dass er die Ware an den Verkäufer abgesandt hat.

5. Der Verkäufer ist berechtigt, den Anspruch auf Erstattung eines an der Ware entstandenen Schadens einseitig gegen den Anspruch des Käufers auf Rückgabe des Kaufpreises anzurechnen.

6. In den Fällen, in denen der Käufer in Einklang mit Bestimmung § 1829 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches vom Kaufvertrag zurücktritt, ist der Verkäufer auch jederzeit berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten, und zwar bis zum Zeitpunkt der Übernahme der Ware durch den Käufer. In einem solchen Falle gibt der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis ohne überflüssigen Verzug zurück, und zwar bargeldfrei auf das vom Käufer bestimmte Konto.

7. Wenn dem Käufer zusammen mit der Ware ein Geschenk gewährt wird, ist der Schenkungsvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit der auflösenden Bedingung abgeschlossen, dass der Schenkungsvertrag, wenn es zum Rücktritt vom Kaufvertrag durch den Käufer kommt, hinsichtlich eines solchen Geschenks seine Wirksamkeit verliert, und der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer zusammen mit der Ware auch das gewährte Geschenk zurückzugeben.

7. VERSAND UND LIEFERUNG DER WARE

1. Wenn die Versandart aufgrund eines Sonderwunsches des Kunden vereinbart ist, trägt der Käufer das Risiko und eventuelle zusätzliche Kosten, die mit dieser Versandart verbunden sind.

2. Wenn der Verkäufer laut dem Kaufvertrag verpflichtet ist, die Ware an den vom Käufer in der Bestellung bestimmten Ort zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei der Lieferung zu übernehmen.

3. Wenn es aus Gründen auf Seiten des Käufers notwendig ist, die Ware wiederholt oder auf andere Weise zuzustellen, als es in der Bestellung aufgeführt war, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Zustellung der Ware verbunden Kosten bzw. die mit der anderen Zustellungsweise verbundenen Kosten zu erstatten.

4. Bei der Übernahme der Ware vom Versanddienstleister ist der Käufer verpflichtet die Unversehrtheit der Verpackung zu kontrollieren und beliebige Mängel unverzüglich beim Versanddienstleister zu reklamieren. Der Käufer muss die Sendung vom Versanddienstleister nicht übernehmen, wenn die Versehrtheit der Verpackung für ein unbefugtes Eindringen in die Sendung spricht.

8. RECHTE AUS MANGELHAFTER LIEFERUNG

1. Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien hinsichtlich der Rechte aus mangelhafter Lieferung richten sich nach den einschlägigen, allgemeinverbindlichen Vorschriften (insbesondere nach den Bestimmungen § 1914 bis 1925, § 2099 bis 2117 und § 2161 bis 2174 des Bürgerlichen Gesetzbuches).

2. Der Verkäufer haftet dem Käufer dafür, dass die Ware keine Mängel hat. Insbesondere haftet der Verkäufer dem Käufer dafür, dass die Ware in der Zeit, in der der Käufer sie übernimmt:

1. die Eigenschaften hat, die die Vertragsparteien vereinbarten, und wenn Vereinbarungen fehlen, dass sie solche Eigenschaften hat, die der Verkäufer oder der Hersteller beschrieben hat oder die der Kunde im Hinblick auf den Charakter der Ware und aufgrund der erfolgten Werbung erwartet hat,

2. zu dem Zweck geeignet ist, den der Verkäufer angibt oder für den Ware dieser Art üblich verwendet wird,

3. der Qualität oder der Ausführung entsprechend dem vereinbarten Muster oder der Vorlage entspricht, sofern die Qualität oder die Ausführung gemäß einem Muster oder einer Vorlage vereinbart sind,

4. in der vereinbarten Menge, dem Maß oder Gewicht ist und dass

5. die Ware den Anforderungen der Rechtsvorschriften entspricht.

3. Die in Art. 7.2 der Geschäftsbedingungen aufgeführten Bestimmungen werden nicht für Ware angewandt, die aufgrund eines Mangels zu einem niedrigeren Preis verkauft wurde, der gerade aufgrund des Mangels vereinbart wurde, für die Abnutzung der Ware, die durch ihre übliche Nutzung entsteht, bei gebrauchter Ware für einen Mangel, der dem Maß des Gebrauchs oder der Abnutzung entspricht, welche die Ware bei der Übernahme durch den Käufer hatte, oder wenn das aus dem Charakter der Ware hervorgeht.

4. Wenn sich der Mangel im Verlauf von sechs Monaten nach der Übernahme zeigt, wird davon ausgegangen, dass die Ware bereits bei der Übernahme mangelhaft war. Der Käufer ist berechtigt, das Recht aus einem Mangel, der bei Konsumartikeln auftritt, in der Zeit von vierundzwanzig Monaten nach der Übernahme geltend zu machen.

5. Die Rechte aus mangelhafter Lieferung macht der Käufer beim Verkäufer an der Adresse seiner Betriebsstätte geltend, in der die Annahme der Reklamation im Hinblick auf das Sortiment der verkauften Ware möglich ist, ggf. im Sitz oder der Geschäftsstelle.

6. Der Verkäufer oder der von ihm beauftragte Mitarbeiter entscheidet sofort über die Reklamation, in komplizierten Fällen innerhalb von zehn Werktagen. In diese Frist wird die Zeit nicht einbezogen, die gemäß der Art des Produkts oder der Dienstleistung zur fachlichen Beurteilung des Mangels notwendig ist. Die Reklamation, einschl. der Beseitigung des Mangels, muss ohne überflüssigen Verzug, spätestens innerhalb von 30 Tagen ab der Geltendmachung der Reklamation erledigt werden, sofern der Verkäufer und der Verbraucher keine längere Frist vereinbaren. Das vergebliche Verstreichen dieser Frist wird als wesentliche Verletzung des Vertrags angesehen.

7. Weitere Rechte und Pflichten der Parteien, die mit der Haftung des Verkäufers für Mängel zusammenhängen, können durch die Reklamationsordnung des Verkäufers geregelt werden.

9. WEITERE RECHTE UND PFLICHTEN DER VERTRAGSPARTEIEN

1. Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware durch die Bezahlung des vollen Kaufpreises der Ware.

2. Die Erledigung von Beschwerden der Verbraucher stellt der Verkäufer mittels der E-Mailadresse info@woolope.cz sicher. Informationen über die Erledigung der Beschwerde des Käufers sendet der Verkäufer an die E-Mailadresse des Käufers.

3. Für die außergerichtliche Lösung von Verbraucherstreitigkeiten aus dem Kaufvertrag ist die Tschechische Handelsinspektion zuständig, Sitz Štěpánská 567/15, 120 00 Praha 2, IČ (IdNr.): 000 20 869, Internetadresse: https://adr.coi.cz/cs. Die Online-Plattform für die Lösung von Streitigkeiten, die sich unter der Internetadresse https://ec.europa.eu/consumers/odr befindet, kann bei der Lösung von Streitigkeiten genutzt werden, die aus dem Kaufvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer hervorgehen.

4. Das Europäische Verbraucherzentrum der Tschechischen Republik, Sitz: Štěpánská 567/15, 120 00 Praha 2, Internetadresse: https://www.evropskyspotrebitel.cz ist die Kontaktstelle gemäß der Verordnung (EU) des Europäischen Parlaments und des Rates Nr. 524/2013 vom 21. Mai 2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten und über die Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten).

5. Der Verkäufer ist zum Verkauf der Ware aufgrund des Gewerbescheins berechtigt. Die Gewerbekontrolle wird vom betreffenden Gewerbeamt im Rahmen seiner Zuständigkeit durchgeführt. Die Aufsicht im Bereich des Schutzes personenbezogener Daten übt die Datenschutzbehörde aus. Die Tschechische Handelsinspektion übt in dem definierten Umfang unter anderem die Aufsicht über die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 GBl., über den Verbraucherschutz, in der Fassung der letzten Vorschriften, aus.

6. Der Käufer nimmt hiermit das Risiko einer Änderung der Umstände im Sinne des § 1765 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches auf sich.

10. SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

1. Der Schutz der personenbezogenen Daten des Käufers, der eine natürliche Person ist, wird durch das Gesetz Nr. 101/2000 GBl., über den Schutz personenbezogener Daten, in der Fassung der letzten Vorschriften, gewährt.

2. Der Käufer stimmt der Verarbeitung der folgenden seiner personenbezogenen Daten durch: Vor- und Nachname, Adresse des Wohnsitzes, Identifikationsnummer, Umsatzsteueridentifikationsnummer, E-Mailadresse, Telefonnummer und (nachfolgenden nur als „personenbezogene Daten“).

3. Der Käufer stimmt der Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch den Verkäufer zu, und zwar zwecks der Realisierung der Rechte und Pflichten aus dem Kaufvertrags und zwecks der Führung des Benutzerkontos. Wenn der Käufer keine andere Möglichkeit wählt, stimmt er der Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch den Verkäufer auch für die Zwecke der Zusendung von Informationen und kommerzieller Mitteilungen an den Käufer zu. Die Zustimmung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten in vollem Umfang gemäß diesem Artikel ist keine Bedingung, die den Abschluss des Kaufvertrags allein für sich unmöglich machen würde.

4. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass er verpflichtet ist, seine personenbezogenen Daten (bei der Registrierung, in seinem Benutzerkonto, bei der auf der Webschnittstelle des Shops durchgeführten Bestellung) richtig und wahrheitsgetreu anzugeben und dass er verpflichtet ist, den Verkäufer ohne überflüssigen Verzug über die Änderung seiner personenbezogenen Daten zu informieren.

5. Der Verkäufer kann einen Dritten als Verarbeiter mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Käufers beauftragen. Der Verkäufer gibt die personenbezogenen Daten außer an die Personen, die die Ware transportieren, nicht ohne vorhergehende Zustimmung des Käufers an Dritte weiter.

6. Die personenbezogenen Daten werden auf unbestimmte Zeit verarbeitet. Die personenbezogenen Daten werden in elektronischer Form auf automatisierte Weise oder in gedruckter Form auf nicht automatisierte Weise verarbeitet.

7. Der Käufer bestätigt, dass die gewährten personenbezogenen Daten genau sind und dass er darüber belehrt wurde, dass es sich um eine freiwillige Gewährung personenbezogener Daten handelt.

8. Wenn der Käufer annimmt, dass der Verkäufer oder der Verarbeiter (Art. 9.5) die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten in Widerspruch zum Schutz seines privaten und persönlichen Lebens oder in Widerspruch zum Gesetz durchführt, insbesondere wenn die personenbezogenen Daten im Hinblick auf ihren Verarbeitungszweck ungenau sind, kann der Käufer:

  •  vom Verkäufer oder Verarbeiter eine Erklärung verlangen,
  • verlangen, dass der Verkäufer oder Verarbeiter einen solchen Zustand bereinigt.

9. Wenn der Käufer eine Information über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten verlangt, ist der Verkäufer verpflichtet, ihm diese Information zu gewähren. Der Verkäufer hat das Recht, für die gemäß dem vorhergehenden Satz gewährte Information eine angemessene Erstattung zu verlangen, welche die für die Gewährung der Information notwendigen Kosten nicht übersteigt.

11. ZUSENDUNG KOMMERZIELLER MITTEILUNGEN UND SPEICHERUNG VON COOKIES

1. Der Käufer stimmt der Zusendung von Informationen, die mit der Ware, den Dienstleistungen oder dem Unternehmen des Verkäufers zusammenhängen, an die E-Mailadresse des Käufers zu, und außerdem stimmt er der Zusendung kommerzieller Mitteilungen durch den Verkäufer an die E-Mailadresse des Käufers zu.

2 Der Käufer stimmt der Speicherung sog. Cookies im Computer zu. Wenn es auch ohne die Speicherung von Cookies auf dem Computer des Käufers möglich ist, den Einkauf auf der Webseite durchzuführen und die Pflichten des Verkäufers aus dem Kaufvertrag zu erfüllen, kann der Käufer die Zustimmung gemäß dem vorhergehenden Satz jederzeit widerrufen.

12. ZUSTELLUNG

1. Mitteilungen, die sich auf die Beziehungen des Verkäufers und des Käufers beziehen, insbesondere solche, die sich auf den Rücktritt vom Kaufvertrag beziehen, müssen als Einschreiben per Post zugestellt werden, wenn es im Kaufvertrag nicht anders festgelegt ist. Mitteilungen werden an die einschlägige Kontaktadresse der anderen Partei zugestellt und gelten im Augenblick ihrer Zustellung mittels der Post als zugestellt und wirksam, mit Ausnahme der Mitteilung über den Vertragsrücktritt durch den Käufer, wobei hier der Rücktritt wirksam ist, wenn die Mitteilung vom Käufer in der für den Rücktritt festgelegten Frist abgesandt wurde.

2. Als zugestellt wird auch eine Mitteilung angesehen, deren Übernahme durch den Adressaten abgelehnt wurde, die nicht in der Hinterlegungsfrist abgeholt wurde oder die als unzustellbar zurückkam.

3. Die Vertragsparteien können übliche Korrespondenz gegenseitig mittels E-Mail zustellen, und zwar an die E-Mailadresse, die im Benutzerkonto des Käufers aufgeführt ist oder die vom Käufer in der Bestellung angegeben wurde bzw. an die auf der Webseite des Verkäufers aufgeführte Adresse.

13. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

1. Wenn die durch den Kaufvertrag begründete Beziehung ein internationales (ausländisches) Element enthält, dann vereinbaren die Parteien, dass die Beziehung sich nach dem tschechischen Recht richtet. Davon werden die Rechte des Verbrauchers, die aus den allgemeinverbindlichen Rechtsvorschriften hervorgehen, nicht berührt.

2. Wenn eine Bestimmung der Geschäftsbedingungen ungültig oder unwirksam ist oder wird, tritt anstelle der ungültigen Bestimmungen eine Bestimmung, deren Sinn der ungültigen Bestimmung so nahe wie möglich kommt. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen wird durch die Ungültigkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung nicht berührt. Änderungen und Ergänzungen des Kaufvertrags oder der Geschäftsbedingungen verlangen schriftliche Form.

3. Der Kaufvertrag einschl. der Geschäftsbedingungen wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich.

4. Eine Anlage der Geschäftsbedingungen bildet das Musterformular für den Rücktritt vom Kaufvertrag.

5. Kontaktangaben des Verkäufers:

 Zustelladresse: Kolaříkova 1591, 738 01 Frýdek-Místek, E-Mailadresse: info@woolope.de, Telefon: +420722511858.

Rücktritt vom Kaufvertrag

Der Käufer hat das Recht, in einer Frist von 14 Tagen auch ohne Angabe von Gründen vom Kaufvertrag zurückzutreten. Er informiert uns immer per E-Mail darüber. Legen Sie der zurückgesandten Ware immer das Formular bei, das Sie hier finden.